Showdown der europäischen Motocross-Elite in Mehrnbach am 8. und 9. August 2015

HSV Ried zeichnet am 8. und 9. August 2015 als Veranstalter der int. ADAC MX MASTERS Serie. Mit den Motocross-Stars kommen nicht nur rund 11.000 PS auf den GÜPL nach Mehrnbach, sondern auch eine einzigartige Race-Kulisse mit einem Top-Rahmenprogramm. Erstmals wird am Samstag beim ADAC MX Masters Weekend in Mehrnbach die Ö3-Disco mit dabei sein!

Eine Faszination ist schon der Start beim ADAC MX Masters in Mehrnbach (Foto: Heti/supercross.at)

Eine Faszination ist schon der Start beim ADAC MX Masters in Mehrnbach (Foto: Heti/supercross.at)

 

Nach den ADAC MX Masters Rennen in Fürstlich-Drehna, Jauer, Bielstein, Aichwald und Tensfeld ist MEHRNBACH am 8. und 9. August Station Nr. 6 im Kalender Europas beliebtester Motocross-Rennserie. Damit zeichnet der HSV Ried auch in diesem Jahr für die größte österreichische Motocross-Veranstaltung, die mit über 250 Fahrern aus mehr als 25 (!) Nationen zahlreiche EM- und sogar WM-Profis in den Bezirk Ried i. Innkreis bringt.

Stefan Ehwallner, der geschäftsführende Präsident des HSV Ried kann in diesem Jahr neben dem sportlich hochwertigen Starterfeld noch weitere Highlights verkünden: „Erstmals wird bei unserer Motocross-Veranstaltung die Ö3-Disco dabei sein, damit möchten wir am Samstag Abends nach dem spektakulären Weitspringen mit den Fans eine tolle Party genießen. Natürlich haben wir auch tagsüber ein sehr interessantes Rahmenprogramm anzubieten“. Schon am Samstag während der spannenden Trainings und Qualifyings kommen beim Oldtimer Treffen auch alle Oldtimer-Freunde auf ihre Rechnung. Zwischen den Trainingssessions haben die Fans und Besucher wieder die Möglichkeit kostenlos durchs Fahrerlager zu wandern. Bis zu 350 Trucks und Wohnmobile stehen am 8. und 9. August in Mehrnbach, erstmals wird sogar das Husqvarna Werksteam seine Zelte am GÜPL aufschlagen: „Wir sind sehr stolz, dass wir das Red Bull IceOne Husqvarna Factory Racing Team, welch Eigentümer kein geringerer wie Ex-Formel 1 Weltmeister Kimi „Iceman“ Räikkönen ist, begrüßen dürfen. Für dieses Team starten heuer Max Nagl, Todd Waters und Nathan Watson.“

 

Die Ö3-Disco, die im Zipfer Bier – Festzelt stattfindet, soll am Samstag ab 21:00 Uhr eine starke Motocross-Nacht einläuten. Ein Teil der Einnahmen der Eintritte für die Ö3-Disco wird an die wichtige Stiftung: Wings for Life abgegeben. Die kleinen Fans dürfen sich auf den ADAC Kinder Quad Parcour, Hüpfburg, Autogramme und vieles MEHR freuen… Für unter 16-Jährige ist der Eintritt frei!

Der Veranstalter, HSV Ried legt ein günstiges Wochenend-Ticket für beide Renntage um EUR 16,00 auf. Der Eintritt für das Weitspringen am Samstag ab 18:30 Uhr wird GRATIS freigegeben.

Ein XXL Partyzelt am Samstag und Sonntag soll den Aufenthalt für die Besucher so entspannt wie möglich machen, schließlich ist man ja auch mit dem W-Lan Lifetiming ständig informiert. Für die Ehrengäste wird eine VIP Area vorbereitet, von wo man die Atmosphäre der int. ADAC MX Masters Serie in Mehrnbach noch mehr spüren wird.

Schon im Vorfeld möchte sich der HSV Ried herzlich bei allen Gönnern und Unterstützern bedanken: „Mein besonderer Dank gilt dem Österreichischen Bundesheer, wir können diese einzigartige Strecke das ganze Jahr für den Motocross-Sport nützen. Danke auch an alle Unterstützer, Sponsoren, Anrainer, Vereinsmitglieder, Helferinnen und Helfer, Freunde des Vereins, FF Asenham, ESC Eberschwang und ALLEN die an diesem Wochenende mitarbeiten“, weiß Ehwallner den Unterstützern zu danken.

 

Hochspannung in der Int. ADAC MX Masters Serie vor Mehrnbach!

Der Niederländer Glenn Coldenhoff vom Rockstar Energy Suzuki Europe Team liegt mit 220 Punkten an der Spitze der Tabelle. Auf Rang 2 liegt der mehrfache ADAC MX Masters Gesamtsieger Dennis Ullrich (Deutschland) mit 179 Zählern, gefolgt von Jeremy Seewer aus der Schweiz mit 169 Points. Hinter dieser „Suzuki-3-Fachführung“ liegt mit Pascal Rauchenecker der beste Österreicher auf dem sensationellen 4.ten Gesamtrang. Der COFAIN-KTM-Pilot trägt die Flagge des HSV Ried und konnte im letzten Jahr in Mehrnbach vor Tausenden Zuschauern einen phantastischen Laufsieg feiern: „Der Sieg im letzten Jahr war einfach super, Mehrnbach ist auch heuer das wichtigste Rennen für mich. Aber ich mache mir keinen Druck, wenn das Startgatter fällt, dann versuche ich meine maximale Leistung abrufen zu können“, sagt der 22-jährige Top-Motocross-Pilot des HSV Ried vor seinem großen Heimevent. Aktuell hat Pascal Rauchenecker 140 Punkte in der ADAC MX MASTERS Gesamtwertung. Hinter Rauchenecker liegt mit Angus Heidecke ein starker deutscher Fahrer, der in der heurigen Saison für das KTM Sarholz Racing Team 131 Zähler einfahren konnte.

 

In der ADAC MX Youngster Cup Zwischenwertung liegt der deutsche Brian Hsu mit 229 Punkten klar auf Rang 1. Dahinter auf den Rängen 2 und 3 befinden sich aktuell Stefan Ekerold (Deutschland) – 157 Pkt. und der Brite Nicholas Adams – 149 Pkt.

Im ADAC MX Junior Cup kann der Däne Mikkel Haarup vom KTM Kosak Racing Team mit 144 Zählern die Führung behaupten, Zweiter ist Jeremy Sydow aus Deutschland (127 Pkt.) vor Petr Polak aus Tschechien – 106 Pkt. Eine echte Sensation ist der 4.te Gesamtrang des oberösterreichischen KTM-Testfahrers Rene Hofer. Der 13-jährige Nachwuchsfahrer aus Alberndorf (Bezirk Urfahr) hält bei unglaublichen 94 Punkten und schaffte beim int. ADAC MX Masters Race in Aichwald Ende Juni dieses Jahres erstmals das Podium in dieser Rennserie. Der österreichische Jugendmeister Marcel Stauffer liegt auf Gesamtrang 12, konnte aber in Aichwald in einem Lauf auch unter die Top 5 fahren.

MEHRNBACH – eine besondere Motocross-Rennstrecke!

Mehrnbach zählt auch 2015 zu den wohl spektakulärsten Motocross-Rennstrecken Europas. Der knapp 1,9 Kilometer lange Motocross-Track am GÜPL wird am 8. und 9. August auch den besten Fahrern alles abverlangen: „Mit der Wellensektion gibt es pro Runde 19 Sprünge, 16 Kurven, die High Speed-Geraden, dazu kommen extrem viele Schaltvorgänge. Beim Rennen bilden sich dann auch viele Spuren, somit sind viele Überholmanöver möglich“, weiß Pascal Rauchenecker. Diese Wellensektionen gibt es nur selten auf den rot-weiß-roten Motocross-Strecken, vor einigen Jahren hatte Pascal Rauchenecker diese Idee und konnte sie gemeinsam mit dem HSV Ried in die Tat umsetzen.

Nur die besten 40 Fahrer jeder Klasse qualifizieren sich für den großen Rennsonntag. Schon am Samstag steigt nach den Qualifyings das Last Chance Race, wo sich nur die besten 6 für den Sonntag qualifizieren. Ein Highlight am Samstag wird sicherlich auch wieder das WEITSPRINGEN werden: „Mit 66,8 Metern hält Pascal Rauchenecker sogar den Weitsprung-Rekord in Mehrnbach. Im letzten Jahr konnte niemand diesen Rekord antasten. Es ist alljährlich eine echte Faszination wenn die Motocross-Fahrer zu diesem JUMP-Bewerb antreten“, sagt Stefan Ehwallner. Im 4.ten Gang geht es mit Vollgas zum Absprung, die Spitzenfahrer werden bis zu 120 Km/h drauf haben, bevor es ab in die Lüfte geht: „Es gehört natürlich viel Mut dazu, aber der Spaß soll im Vordergrund stehen“, so der Weitsprung-Rekordhalter Pascal Rauchenecker.