Teilnahme des 10-jährigen Motocross-Nachwuchsfahrers beim Europameisterschaftsfinale in Tschechien!

Zu Saisonbeginn war das erklärte Ziel von Maximilian Ernecker – eine Teilnahme beim EM-Finale in Tschechien zu schaffen. Ein Sturz bei der Europameisterschaft in Portugal zerstörte fast den Traum des 10-jährigen Nachwuchsfahrers aus St. Georgen im Attergau. Dank des eisernen Willens und zahlreicher Trainingsstunden schaffte der aktuell beste rot-weiß-rote 65ccm Motocross-Fahrer den Weg zurück und durfte in der 65ccm Klasse – am 22. und 23. Juli – als einziger Österreicher beim 65ccm EM-Finale in Tschechien starten: „Ich habe mir eine EM-Finalteilnahme so sehr gewünscht und ich habe es geschafft, obwohl der Weg zurück nicht einfach war“, sagt Maximilian, der trotz Trainingsrückstand beim EM-Finale in beiden 65ccm Läufen die Zielflagge sah. Vor seinem Sturz lag der junge Oberösterreicher in seiner EM Zonenwertung (65ccm Klasse) unter den Top 7 (!), der HSV Ried-Rookie geht nun motiviert in die nächsten Rennen, wo er wieder um die vorderen Plätze mitkämpfen möchte…